Joomla liegt nun schon in der Version 3.X vor, aber es sind noch immer viele Joomla-Websites in der Version 1.5 oder älter im Internet zu finden. Wie in einem anderen Artikel bereits zu lesen ist, wird Joomla 1.5 seit einiger Zeit gehackt. Die Angriffe nehmen weiter zu. Diese Angriffe geschehen sehr systematisch und sie werde automatisch über einen Robot gesteuert. Bei einem erfolgreichen Angriffe wird eine Zugriff auf Ihre Website möglich, so dass schädlich Software auf dem Server abgelegt werden kann. Die Hacker nutzen dann Ihre Joomla-Installation auf Ihrer Website um in Ihrem Namen Angriffe auf andere Websites und Webserver durch zu führen.

Joomla 1.5 ist schon seit Ende 2012 out off Service und wird seit dem nicht mehr Weiterentwickelt. Auch Sicherheitsupdates gibt es seit dem nicht mehr. Aufgrund zahlreicher Sicherheitsprobleme in Joomla 1.5 und den damals verwendeten PHP-Versionen sollte Joomla 1.5 nicht mehr verwendet werden. Ein Upgrade auf die aktuelle 3.X Version ist deshalb zwingend erforderlich.

Ein Upgrade auf die zur Zeit aktuelle Version 3.X ist aber nicht ohne weiteres möglich. Das beginnt bei der Datenbank, geht über das Template und endet bei den Erweiterungen. Nichts ist mehr kompatibel zu der neuen Version. Alles muss migriert und angepasst werden um unter der neuen Version zu funktionieren. Das Upgrade ist auch nicht direkt durchzuführen. Es geht in mehreren Schritten über die Version 1.6 / 1.7 auf die Version 2.5 von der dann das Upgrade auf die aktuelle Version 3.X gebracht werden kann. Sie sehen, es gibt viele Stolpersteine. Vielleicht ein Grund, weshalb es noch so viele Joomla 1.5 Installationen gibt.

Warten Sie aber nicht zu lange mit dem Upgrade. Wenn Sie mit Ihrer Website erst einmal die Aufmerksamkeit der Kriminellen gewonnen haben, können Sie davon ausgehen, dass Ihre Website auch schnell als Spam schleuder oder Verteiler von Viren und Malware genutzt wird. Und dann kann es Ihnen passieren, dass betroffene Unternehmen von Ihnen Schadenersatz fordern weil Sie fahrlässig gehandelt haben. Das wird teuer, da ist dann der Preis für das Upgrade auf eine aktuelle Joomla-Version eher Peanuts.

Bei kleineren Joomla-Installationen kann der Aufwand zu hoch sein. Hier ist es manchmal einfacher und preiswerter, Joomla 3.X neu zu installieren und die Inhalte zu übernehmen. Wenn es alte Inhalte aus dem Jahr 2012 sind, empfiehlt es sich, die alten Inhalte gleich mit zu erneuern. Bei einer großen und Umfangreichen Joomla 1.5 Installation sieht es dann ganz anders aus. Hier ist der Aufwand für das Übertragen und neu schreiben der Inhalte zu aufwendig. Es bleibt nur der Weg, Joomla 1.5 zu migrieren. Damit das alles möglichst gut klappt, ist eine gute Planung die Voraussetzung. Erst wenn die Planung abgeschlossen ist und alle Voraussetzungen erfüllt sind, kann man mit dem Upgrade auf die aktuelle Joomla-Version starten.

Wenn Sie dabei Unterstützung brauchen, stehe ich gern zur Verfügung, nehmen Sie einfach Kontakt zu mir auf.

 

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren